06.01.2016
Zwilling’s Blickwinkel Deutschland braucht eine liberale Partei

Kommentare

Lutz Reimann
Sehr gut geschriebene Einschätzung. Liberal wird oft verwechselt mit Gleichmachertum. Dabei sind die Wurzeln des liberalen Denkens in allen Geschichtsepochen zu finden.Das alte Griechenland, das alte Rom, die Pariser Kommune, die bürgerliche Revolution in Deutschland. Ja selbst Marx, Engels, Lenin,Liebknecht und Bebel setzten sich immer wieder mit liberalen Gedanken auseinander. Und die Geschichte zeigt, immer wenn liberales Gedankengut in einer Demokratie verloren geht, kippt die Gesellschaft. Nach dem 2.Weltkrieg waren es die liberalen Denker, die unser Volk in beiden Teilen Deutschlands behilflich waren, nationalsozialistisches Gedankgut zu überwinden. Ärzte, Wissenschaftler, Künstler versuchten, das Denken unseres Volkes auf freiheitliche, demokratische Ziele zu richten. In der DDR waren sie eher geduldet, in der Bundesrepublik bestimmten sie über Jahre den politischen Findungsprozess. Nach der Widervereinigung ging diese Ära zu Ende. Mit jeder Koalition verloren die Liberalen einen Teil ihrer Ideale bis zum blinden Folgewahn zur CDU/CSU. Wie Du richtig bemerkst, hat das einen grenzenlosen Abbau von Bürgerrechten und Freiheit zur Folge.Unsere Gesellschaft verliert ihre Werte.

@Lutz danke dir - normalerweise, schreib ich immer noch einen Kommentar dazu, aber deinem ist nichts inzuzufügen. Schönen Abend dir aus Mainz.
Neuer Kommentar
captcha
Kommentar hinzufügen